Levitra ist gut, meint Sascha, 33 Jahre

Eigentlich bin ich glücklich und es geht mir gut. Ich habe eine Arbeit, die mir viel Spaß macht. Meine Familie ist großartig und gibt mir Kraft und Halt. Aber trotzdem stimmte etwas nicht mit mir. Ich habe mich in den letzten Jahren immer wieder gefragt, woran es liegen könnte. Bis ich drauf kam: mein Sexleben ist unbefriedigend!

Keine Frage: Ich liebe meine Frau und wollte sie nicht verletzen. Deshalb wusste ich auch nicht, wie ich es ihr sagen sollte, dass mich unser Sexualleben nicht mehr befriedigte. Wie Männer halt so sind, habe ich – ich gebe es zu – auch über einen Seitensprung nachgedacht. Es ergab sich auch sehr bald etwas, aber der Bringer war das auch nicht. Ein Freund erzählte mir einmal, dass er gelegentlich Potenzmittel nutzt. Er habe zwar keine Erektionsprobleme, aber die Wirkung von Viagra sei unbeschreiblich. Er hielte dann doppelt so lange durch wie ohne medizinische Helferlein.

Ich dachte eigentlich nur, dass sei Prahlerei. Aber nachdem das mit dem Seitensprung keine Besserung gebracht hat, dachte ich mir, warum nicht mal selbst ausprobieren. Denn probieren geht bekanntermaßen über studieren. Ich recherchierte im Internet und entschied mich dann für das Potenzmittel Levitra, da dieses recht niedrig dosiert werden kann. Die Tabletten stehen in 5 Milligramm, 10 Milligramm und 20 Milligramm zur Verfügung. Ich nahm die kleinste Menge mit 5 Milligramm je Tablette. Seit ich letzten Monat damit angefangen habe, ist mein Sexleben wieder fantastisch, ich brauche keine anderen Frauen neben meiner geliebten Ehefrau und mit Levitra habe ich ganz neue sexuelle Erfahrungen gemacht.